Fliesen-Bott GmbH

1951
Karl-Heinz Bott meldet am 25. September mit 24 Jahren seinen Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerbetrieb an

1970
Durch einen glücklichen Umstand werden ihm die Räume des „Kaiser`s Kaffee“ Geschäft in der Frauenlobstraße/ Ecke Leibnitzstraße in Mainz angeboten. Risikofreudig eröffnet er mit seiner Frau Marianne die erste Fliesenausstellung in Mainz. Gleichzeitig wird extern eine Lagerhalle errichtet, um die Bevorratung zu sichern.

1973/1974
Die beiden Söhne Andreas und Peter Bott treten in die Firma ein und absolvierten ihre Ausbildung zum Fliesenleger.

1980
Um dem stetig wachsenden Geschäftsbetrieb gerecht zu werden, zieht die Firma Fliesen-Bott in das Rheinallee-Zentrum um. Auf 3.500 m² Verkaufs und Lagerflächen kann ein enormes Sortiment gezeigt werden.

1981
Tochter Simone tritt nach ihrer Ausbildung beim Steuerberater in den Familienbetrieb ein.

1986
Da der Standort „Rheinallee-Zentrum“ nicht käuflich zu erwerben ist, entschließen sich die Eheleute Bott das Anwesen des ehemaligen Weingutes Sichel in Mainz-Weisenau zu kaufen. Eine Fliesenausstellung von ca. 1.250 m² und die benötigten Lagerflächen werden für die Firma Fliesen-Bott umgebaut. Der Rest des Anwesens wird fremdvermietet.

2000
Die Eheleute Bott übergeben die Führung des Familienunternehmens an die Kinder Andreas, Peter und Simone Bott.

2008
Die dritte Generation wird angelernt. Yannik, Sohn von Andreas Bott, beginnt die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.